Herzlichen Dank an alle, die uns auf der Ufra unterstützt und am Stand der Katholischen Kirche in Schweinfurt besucht haben!

Wir bedanken uns für das große Interesse und die vielfältigen und persönlichen Gespräche. Gern haben wir von unserer Arbeit berichtet und unsere Beratungsdienste vorgestellt.

Hammer/Caritas

Viele Besucher haben aktiv mitgemacht und an unserer Stellwand deutlich gemacht, was ein „Haus“ zu einem „Zuhause“ macht: Verständnis, Geborgenheit, Liebe und Vertrauen.

 

 

Münch/Caritas

Viele nutzten auch die Gelegenheit zu einem Selfie mit Papst Franziskus, der leider nicht persönlich dabei sein konnte. Aber auch in lebensgroßer Abbildung stand er uns als „Werteträger“ zur Verfügung, steht er doch durch seinen charismatischen und energischen Einsatz für Menschlichkeit und tätige Nächstenliebe deutlich für die Werte der Caritas ein.

 

 

 

 

Ein herzliches Dankeschön

  • an die Caritasdirektorin des Diözesanen Caritasverbandes Würzburg, Frau Pia Theresia Franke,  für den interessierten Besuch
  • an den Caritas-Seelsorger Diakon Toni Blum mit seiner vielfältig engagierten Ehefrau Maria Blum, die zusammen unseren Stand gut gelaunt unterstützten und den Menschen zum Gespräch zur Verfügung standen
  • an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der verschiedenen Dienste und Einrichtungen der katholischen Kirche in Schweinfurt für die tolle, unkomplizierte und freundschaftliche Zusammenarbeit
  • an die Vorstandsmitglieder und die Geschäftsführerin Jutta Münch sowie an die vielen Kolleginnen und Kollegen, die der Caritas mit ihrem Standdienst ein Gesicht verliehen

Eyrisch/Caritas
von links: Diakon Toni Blum, Caritasdirektorin Pia Theresia Franke, Geschäftsführerin Jutta Münch

 

Eyrisch/Caritas
Maria Blum erklärt unsere Stellwand

 

 

 

 

 

 

 

 

Eyrisch/Caritas
Judith Gläser (links) stellt den Besuchern das Angebot der Fachstelle für Gesellschaftlichen Zusammenhalt vor

Foto: Caritas
Mitarbeitende der Caritas im Gespräch mit Besuchern