Es war tatsächlich eine aufregende und aufsehenerregende Show, als am 13. September das Portalfenster der Kirche St. Anton  in einem Stück nach innen verschoben wurde.

Foto: Brückner+Brückner

Sicher verpackt stand das denkmalgeschützte Fenster, ein Wahrzeichen der Kirche St. Anton,  in seiner beeindruckenden Größe von 6,10 m x 12,2 m auf einem Schlitten mit Hydraulikpumpe.  In bemerkenswerter technischer Meisterleistung mussten die 27 Tonnen Gewicht des Fensters plus das Ausgleichsgewicht in gleicher Höhe, insgesamt also 54 Tonnen, millimetergenau bewegt werden.  Nach langer Vorbereitungszeit konnte das Fenster des Schweinfurter Künstlers Gustl Kirchner seine „rasante Schlittenfahrt“ antreten: Mit 0,00244 km/h waren die 18,3 Meter  nach 7,5 Stunden  überbrückt.

An seinem neuen Platz wird es weiterhin als  markantes Element den  Kirchenraum prägen, der dadurch hell und lichtdurchflutet wird. So bleibt das Gute erhalten und zugleich wird der Kirchenraum mit künftig 200 Plätzen moderner, wärmer und vor allem barrierefrei zugänglich.

Damit ist ein großer Schritt im Umbau der Kirche St. Anton zu einem kirchlich- caritativen Zentrum erfolgreich gemeistert. Das neue Zentrum steht unter dem Motto „Vielfalt leben“ und wir freuen uns schon auf gemeinsame bunte und lebendige Gottesdienste im neuen st. anton.

dav

 

Auf der Seite der Gemeinde St. Anton/ Maria Hilf können Sie den aktuellen Baufortschritt hautnah mit Bildern miterleben. Noch näher geht nicht - außer selbst hingehen und am Bauzaun mal reinschauen!

http://www.st-anton-maria-hilf.de/wir-----ber-uns/das-neue-st--anton-umbau-der-pfarrkirche-st--anton/

Und wer das Projekt finanziell unterstützen möchte, kann das mit einer Spende auf das folgende Konto der Kirchengemeinde St. Anton gerne tun (Spendenquittungen werden auf Wunsch erstellt)
LIGA Würzburg
IBAN DE29 7509 0300 0203 0368 98