Oh, happy day- Dankeschön für einen wunderbaren Abend

mit Bridge to a Prayer beim Benefiz Konzert für das neue st. anton am 02.Juni

Bridge to a Prayer, Foto:Hammer

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Helferinnen und Helfern und allen, die zum Gelingen dieses mitreißenden Abends in der Christkönig- Kirche beigetragen haben. Besonders natürlich beim Chor Bridge to a Prayer für ihren begeisternden Auftritt zu Gunsten des neuen st. anton.

Bridge to a Prayer, Foto:Hammer

Trotz sommerlicher Höchsttemperaturen und kleiner technischer Probleme mit der Akustik gelang es den Sängerinnen und Sängern, die rund 250 Gäste mit ihrem Enthusiasmus anzustecken.  Dirigent und Pianobegleitung Holger Blum und sein Chor vibrierten vor lebendiger Spiritualität und passten damit perfekt zum Geist des „neuen st. anton“. 

Zur Eröffnung des Abends hatten einige Mitarbeitende aus dem Team des neuen st. anton mit einer „Vielfalt-Hymne“ präsentiert, was sie mit dem Slogan „Vielfalt leben“ verbinden. Inge Barthelme (Julius-Kardinal-Döpfner-Schule und Caritas-Frühförderstelle), Thomas Huttner (Kirchenverwaltung St. Anton), Monika Neubert (Gemeindeteam St. Anton) und Tanja Pohl  (Leitung Kita St. Anton) sangen gemeinsam den von Karin Buresch (Sozialpsychiatrischer Dienst Caritasverband Schweinfurt), Joachim Werb (Diakon St. Anton) und Marion Hammer (Caritasverband Schweinfurt) selbst getexteten und komponierten Song, der die Vision des neuen st. anton deutlich machen soll. Eine Textzeile mag einen kleinen Einblick geben:

„Du musst nicht perfekt sein, denn das ist eine Illusion. Du darfst einfach du selbst sein, das ist unsere Vision: Echte Menschen, ihre Träume, Geschichten die das Leben schreibt, kunterbunte Fähigkeiten und der Neue, der kein Fremder bleibt“.

Das neue st. anton soll ein kirchlich- caritatives Zentrum für Begegnung, Gemeinschaft, Unterstützung und Spiritualität werden, in dem Respekt vor der Einzigartigkeit jedes Menschen spürbar wird.   Professionelle Beratung und Begleitung durch die Caritas wird den Menschen von jung bis alt konkrete Unterstützung für ihr tägliches Leben bieten.

Die bunte Vielfalt des neuen st. anton wurde symbolisch dargestellt durch einen Bauzaun mit verschiedenen Kunstwerken der Malgruppe des Sozialpsychiatrischen Dienstes und einem gestalteten Banner der Kinder aus der Kita St. Anton. Dankeschön an alle Künstlerinnen und Künstler.

Im Anschluss an das Konzert konnten die Besucher sich über das neue st. anton informieren, bei kühlen Getränken mit dem Dirigenten und seinem Chor ins Gespräch kommen und den Abend gemütlich ausklingen lassen.

Ein besonderer Dank geht an Frau und Herrn Seibold, die tatkräftig den Eintritt und den Verkauf organisierten sowie an Frau Neubert, die mit herzhaftem Gebäck für die Verköstigung sorgte. Durch ihre Mithilfe konnten rund 1300,- € für das Projekt gesammelt werden.