Lesung: Fremde Literaturperlen

Wann: Donnerstag, 05.03. um 19:30 Uhr

Wo: Buchhandlung Collibri (Markt 19)

Im Rahmen der Schweinfurter Frauenwochen stellt die Fachstelle für Gesellschaftlichen Zusammenhalt drei afrikanische Schriftstellerinnen vor. Nur wenige Bücher afrikanischer Autorinnen werden ins Deutsche übersetzt. Die drei vorgestellten aus Nigeria und Simbabwe haben mehrere Auszeichnungen erhalten und außergewöhnliche Bücher geschrieben. Die Lesung wird mit Infos zu den Ländern abgerundet. Der Eintritt ist frei.

Infos zu den Autorinnen:

Chimamanda Agozi Adichie wurde 1977 in Nigeria geboren und lebt heute in Lagos und den USA. Sie wird als „eine der großen jungen Stimmen der Weltliteratur“ gefeiert. Ihr Roman „Blauer Hibiskus“ war für den Booker Prize nominiert.

NoViolet Bulawayo, geboren 1981, wuchs in Simabwe auf. Einem Land, das wenige Monate vor ihrer Geburt unabhängig geworden war. Mit 18 wanderte sie in die USA aus. Ihr Debütroman „Wir brauchen neue Namen“ wurde mit dem PEN/Hemingway Award ausgezeichnet und stand auf der Shortlist für den Internationalen Literaturpreis und den Man Booker Prize.

Lesley Nneka Arimah wurde in England geboren, wuchs in Nigeria auf und lebt in den USA. Ihr Werk wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Sie gilt als herausragendes literarisches Talent und steht auf der »5 unter 35«-Liste der National Book Foundation. Ihre Kurzgeschichtensammlung „Was es bedeutet, wenn ein Mann vom Himmel fällt“ würzt sie mit Ironie, Sozialkritik, Psychologie, magischem Realismus, Sience Fiction und vor allem reiner Freude am Geschichtenerzählen.

Infos unter: Fachstelle für Gesellschaftlichen Zusammenhalt

Judith Gläser
Telefon: 09721 71 58 33 Mobil: 0151 5415 1190

E-Mail: glaeser@caritas-schweinfurt.de