„Vielfalt statt Einfalt“

unter diesem Motto stand in Schweinfurt der Internationale Tag gegen Rassismus am 21.03. 2018.

Judith Gläser von der Fachstelle für Gesellschaftlichen Zusammenhalt der Caritas Schweinfurt  hat fleißig organisiert und konnte nicht nur Oberbürgermeister Sebastian Remelé als Schirmherr gewinnen, sondern hat verschiedene Akteure in Schweinfurt an einen Tisch geholt, um ein buntes Programm der Vielfalt zusammen zustellen. Von 11:30 Uhr bis 14:30 Uhr gab es auf dem Georg- Wichtermann-Platz verschiedene Aktionen, Spiele und reichlich Infomaterial zum Thema.

Besonders gut kam die Fotoaktion an, bei der sich viele Jugendliche mit einem eigenen Satz: „Schweinfurt braucht Vielfalt weil….“ fotografieren ließen.  Viele tolle Bilder sind dazu bald auf unserer Homepage zu bewundern.

Ein ganz herzliches Dankeschön sagen wir den Kooperationspartnern der Aktion:

- dem Integrationsbeirat der Stadt Schweinfurt, der auch einen Teil der Kosten übernommen hat

- der Wilhelm-Sattler-Realschule, die Friedrich- Fischer BOS/FOS, die Rathenau Schulen, die alle im Netzwerk „Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage“ aktiv sind und die Realschule Schonungen. Die Schüler halfen fleißig beim Aufbau, verteilten Infomaterial und bemalten Teile des Platzes mit Straßenmalkreide. Ihr habt das großartig gemacht!

- der Diakonie, die sich auch mit einem eigenen Stand beteiligte

- dem Bündnis für Demokratie und Toleranz  „Schweinfurt ist bunt“,  das sich ebenfalls mit vielen Aktiven an einem eigenen Stand als Diskussionspartner zur Verfügung stellt

Alle Teilnehmer setzten mit ihren Aktionen im Herzen der Stadt Schweinfurt ein öffentlich sichtbares Zeichen gegen Rassismus und Menschenfeindlichkeit.